Musikalisches Hoffnungszeichen zum 4. Sonntag nach Trinitatis

Orgelphantasie über die Choräle "Komm in unsre stolze Welt" (EG 428 - Wochenlied zum 4. Sonntag nach Trinitatis), "Ach Gott, vom Himmel sieh darein" (EG 273) und "O komm, du Geist der Wahrheit" (EG 136) von Christof Wünsch, gespielt an der Orgel der Evang. Stadtkirche Schwenningen/N. Aufgenommen am 1. Juli 2020

Musikalisches Hoffnungszeichen zum 3. Sonntag nach Trinitatis

Orgelphantasie über die Choräle "Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt, damit ich lebe" (EG 611) und "Allein zu dir, Herr Jesu Christ" (EG 232) von Christof Wünsch, gespielt an der Orgel der Evang. Stadtkirche Schwenningen/N. Aufgenommen am 25. Juni 2020

Musikalisches Hoffnungszeichen zum 2. Sonntag nach Trinitatis

Das Gleichnis vom großen Abendmahl Klavierimprovisation von Christof Wünsch über Lk. 14, 16 - 24 mit Motiven aus den Liedern "Halleluja! Suchet zuerst Gottes Reich in dieser Welt" von Karen Lafferty und "Streets of London" von Ralph Mc Tell

 

"Grün" - Musikalisches Hoffnungszeichen zum 1. Sonntag nach Trinitatis

Grün ist die liturgische Farbe der Trinitatiszeit.

Im November 2011 wurden in einem Gottesdienst die von Margarete Lempp in Filztechnik gefertigten neuen Paramente für die Pauluskirche Schwenningen/N. vorgestellt. Zum grünen Parament wurde das Gedicht "Die Bäume" gelesen. Dazu improvisierte Christof Wünsch an der Orgel der Pauluskirche. Die Aufnahme dieser Orgelimprovisation mit dem Titel "Grün" wird in diesem Video mit Bildern von Regina Ratzinger (aus Irland und Wales) und einem Video von Christof Wünsch (aus Island) illustriert.

 

Musikalisches Hoffnungszeichen für den Sonntag Trinitatis

"Alta trinita beata" Der Schwenninger Bach-Chor singt die Komposition eines anonymen italienischen Komponisten aus dem 15. Jahrhundert. Konzertaufnahme vom 19. Juni 2016

 

Musikalisches Hoffnungszeichen zu Pfingsten

Gundula Awotula spielt an der Orgel der Evang. Stadtkirche in Schwenningen die Fantasia über "Komm Heiliger Geist, Herre Gott" BWV 651 von Johann Sebastian Bach.

 

Musikalisches Hoffnungszeichen für den Sonntag Exaudi

Christof Wünsch spielt eine eigene Choralbearbeitung zur fünften Strophe des Lieds EG 135 "Schmückt das Fest mit Maien."

 

Musikalisches Hoffnungszeichen für den Sonntag Rogate

Das "Vaterunser" mit der Melodie von Giorgio Moroder gesungen vom Bach-Chor Schwenningen bei einem Konzert am 19. Juni 2016 in der Evang. Johanneskirche Schwenningen.

Brigitte Hess, Klavier

Gundula Awotula, Orgel

Leitung: Christof Wünsch

 

Musikalisches Hoffnungszeichen für den Sonntag Kantate

Trompete und Orgel

 

Jeremiah Clarke: Trumpet Voluntary (Ausschnitt)

Michael Schütz: "Welcome"

aus "20 Pop-Stücke für Orgel"

Zwei Lieder zum Mitsingen:

EG 302 "Du meine Seele singe"

EG 100 "Wir wollen alle fröhlich sein"

Stefan Zwerschina, Trompete

Christof Wünsch, Orgel

 

Musikalisches Hoffnungszeichen für den Sonntag Jubilate

Kleines Orgelkonzert

 

Intro: Improvisation über EG 108 "Mit Freuden zart"

Michael Schütz: "The Beginning"

aus "20 Pop-Stücke für Orgel"

Johann Sebastian Bach: Präludium D-Dur BWV 532

Christof Wünsch spielt an der Orgel der Stadtkirche

 

Musikalisches Hoffnungszeichenfür den Sonntag Misericordias Domini

„Befiehl du deine Wege“ EG 361

 

Paul-Gerhardt-Lied zu Psalm 37, Vers 5

Orgelimprovisation von Christof Wünsch

gespielt an der Orgel der Stadtkirche

Video mit Bildern aus Snowdonia (Wales, England)

von Regina Ratzinger

Musikalisches Hoffnungszeichen für den Sonntag Quasimodogeniti

„Sunrise“ – Klavierstück von Christof Wünsch

 

Christof Wünsch spielt auf dem Bösendorfer Flügel in der Evang. Johanneskirche Schwenningen.

Auf dem Video zu sehen sind

die Plastik an der Altarwand von Gottfried Gruner, Stuttgart,

die rechteckigen Glasfenster von Christian Oehler, Stuttgart

und das Rundfenster am Taufstein von Adolf Seile, Stuttgart