Konzeption Familienzentrum Wilhelmspflege

Allgemein:

Die Lebenslagen der Familien heute sind einem ständigen Wandel unterzogen. Familien erleben sich selten noch als Ganzes und haben auch nicht mehr die Unterstützersysteme wie es früher war. Der Kindergarten wird heute oft als der Raum gesehen, in dem sich Familien begegnen und das päd. Personal eine wertvolle Unterstützung für die Belange des täglichen Lebens darstellt.

Das Familienzentrum Wilhelmspflege macht für Kinder und Eltern im Sozialraum „Innenstadt Schwenningen“, Angebote zur Unterstützung und Förderung, die leicht zu erreichen sind und die gerne angenommen werden. Das Familienzentrum soll der Knotenpunkt in einem neuen Netzwerk werden, das Kinder individuell fördert und Familien umfassend berät und unterstützt.

Familienzentren leisten einen wichtigen Beitrag zur frühzeitigen Prävention und zur Stärkung der Erziehungs- und Familienkompetenz, durch die tägliche enge Zusammenarbeit und Unterstützung der Familien.

 

Leitbild der evangelischen Kirchengemeinde  für die Arbeit in Kindertageseinrichtungen (Auszug):

Unser Bild von Familien:

Sozialraum „Innenstadt“:

Der Kindergarten und das Familienzentrum liegen in der Stadtmitte von Schwenningen. Das Gebiet ist sehr stark befahren, vor allem auch durch Busse und Lieferfahrzeuge. Es gibt wenige Grünflächen, allerdings ist in unmittelbarer Nähe ist der „Mauthepark“ der als Stadtpark mit Spielplatz gestaltet ist. Natürlich auch mit all den „Besuchern“ die ein Stadtpark zu bieten hat. Die Familien wohnen überwiegend in Mehrfamilienhäuser und es ist ein großer Wechsel in der Elternschaft. Der Sozialraum Innenstadt kann auch als „sozialer Brennpunkt“ betitelt werden, da ein sehr hoher Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund hier wohnen. Der Kindergarten hat einen Anteil von 90 – 95% Familien mit Migrationshintergrund, mit den unterschiedlichsten Nationalitäten.

Unsere Möglichkeiten im Familienzentrum:

Aktuell steht uns im Muslenzentrum der evangelischen Kirchengemeinde, ein gemütliche eingerichteter Raum mit ausreichend Platz für gemeinsame Aktivitäten zur Verfügung. Kleinkinder finden dort eine kleine Krabbelecke und Erwachsenen haben an verschiedenen Sitzgruppen die Möglichkeit aktiv tätig zu werden. Auf gleicher Ebene ist eine große Küche die ebenfalls genutzt werden kann. Ebenfalls steht uns auf der gleichen Ebene, ein separates Besprechungszimmer für Einzel- bzw. Kleingruppengespräche oder Beratungen zur Verfügung. Das Muslenzentrum grenzt direkt an die Fußgängerzone der Stadt und bietet vielfältige Möglichkeiten für weitere Aktionen (Bücherei, Marktplatz….).

Personell haben wir die Möglichkeit für 10 Stunden in der Woche eine Fachkraft für das Familienzentrum einzusetzen. Diese Fachkraft ist immer aus dem päd. Personalpool des Kindergartens und kann sich Zeit für die Belange des Familienzentrums nehmen.

Zusätzlich dazu ist im Familienzentrum eine weitere päd. Fachkraft im Bereich der „frühen Hilfen“ an einem Tag zuständig. Dieser Tag ist i.d.R. der Freitag. 

Unterstützt werden die Fachkräfte durch die Fachberatung und Gesamtleitung der ev. Kirchengemeinde.

Aktuelle Angebote/Zeiten des Familienzentrums können im Kindergarten erfragt werden, bzw. sind dort ausgehängt.

Unsere Zielsetzung:

Ausgehend von unserem  Bildungs-, Erziehungs-, und Betreuungsauftrages erachten wir es als wichtig:

­   die Familien als Ganzes zu sehen.

­   einen offenen, wertschätzenden Umgang aller Kulturen und Religionen zu pflegen

­   einen sensiblen Blick auf jeden Einzelnen zu haben, um niederschwellige Hilfsangebote dort anzubieten, wo sie gebraucht werden.

­   Angeboten der Beratung, Hilfe und Integration für Familien im engen Umfeld anzubieten

Zur Unterstützung der Hauptaufgabe der Bildung und Betreuung und Erziehung der Kinder im Kindergarten, hat sich das Familienzentrum folgende Aufgaben als Ziele gesetzt:

Ø  Begegnung und Kommunikation zwischen den Generationen und Kulturen,

Ø  Sprachanlässe schaffen um Sprachbarrieren zu überwinden,

Ø  Hilfe bei Alltagsproblemen,

Ø  Beratung und Unterstützung,

Ø  Stärkung der Erziehungskompetenz

Ø  Vernetzung und Bündelung von bestehenden Angeboten,

Ø  Gesundheitsförderung,

Ø  aktive Gestaltung eines Netzwerkes im Innenstadtbereich mit Unterstützung ehrenamtlichen Engagements.

Unser Angebot im Familienzentrum:

Um die oben genannten Ziele zu erreichen macht das Familienzentrum Wilhelmspflege bedarfsgerechte Angebote. Diese finden im Kindergarten direkt oder in den Räumlichkeiten des Familienzentrums im Muslenzentrum, statt.

Diese können sein:

o   Eltern Café als offene Begegnungsstätte

o   Krabbelgruppe

o   Projektgruppe Sozialraum Innenstadt

o   Lotsenfunktion zu anderen Beratungsstellen (Schuldnerberatung, Diakonie…..)

o   Bücherkreisel

o   Elternbörse

o   Familienfrühstück

o   Spielenachmittage

o   Vorträge und Kurse für Familien (Lernen – lernen)

o   Schreibstube

o   ELKI (Eltern-Kind Beratung durch die „frühen Hilfen“

o   Willkommensbesuche

 

Unsere Aufgabe als Fachkraft im Familienzentrum:

 

Unsere Kooperationspartner für die verschiedensten Angebote sind:

-        Gesundheitsamt, Kinderärzte, Logopäden, Ergotherapeuten, SPZ und IFF

-        Musikhochschule Trossingen, Kirchenmusiker

-        Amt für Jugend und Soziales

-        Beratungsstellen der Diakonie und andere Beratungsstellen

-        Grundschule (Gartenschule)

-        Vereine

-        Volkshochschule – Sprachkurse

-        Wald- und Forstamt, NABU