Ziele und Grundlagen der pädagogischen Arbeit

Ziele der pädagogischen Arbeit
Die pädagogische Arbeit in unseren Einrichtungen richtet sich nach dem Leitbild der ev. Kindertageseinrichtungen Schwenningen. Dieses Leitbild bildet die Grundlage der päd. Arbeit in den einzelnen Häusern und wird ergänzt durch die Grundsätze des Situationsansatzes und dem Orientierungsplan des Landes Baden-Württemberg.

Im Orientierungsplan sind die Bildungs- und Entwicklungsfelder:

  • Körper
  • Sinne
  • Sprache
  • Denken
  • Gefühl und Mitgefühl
  • Sinn, Werte und Religion

entscheidend um zu ergründen,

  1. Was will das Kind
  2. Was kann das Kind
  3. Wobei kann die Kindertageseinrichtung helfen und unterstützen?


Die anregende Umgebung und das pädagogische Handeln des Personals soll den Kindern helfen sich zu selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Persönlichkeiten zu entwickeln.


Besondere Schwerpunkte
Unser Kindergarten hat einen musikalischen Schwerpunkt. Dieser Schwerpunkt ist ein wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeit. Tanzen, Taktgefühl und ein Gefühl für Rhythmus ist fast allen Kindern angeboren. Miteinander singen und musizieren liegt uns sehr am Herzen.
Zugang zur Musik finden die Kinder bei uns:

  • Im Untergeschoss. Dort ist unser Musik- Bewegungsraum, der für alle Kinder während der Freispielzeit offen steht.
  • In jeder Gruppe gibt es regelmäßig Angebote, welche die musikalische Früherziehung stärken. Durch rhythmische Sprechverse, Lieder singen, tanzen und vielem mehr werden die Kinder an die Welt der Musik herangeführt.
  • Durch eine Musiklehrerin. Jede Woche kommt Frau Susanne Heinrich in unser Haus um mit den Kindern gemeinsam zu singen und zu musizieren. Die Kinder haben die Möglichkeit, zusätzlich zu der Kindergartenarbeit, Lieder und Instrumente durch Frau Heinrich kennen zu lernen.


Wir sind eine Einrichtung der evangelischen Kirchengemeinde Schwenningen.
In unserem Haus versuchen wir den Kindern grundlegende christliche Werte und Inhalte zu vermitteln.

Dies geschieht im Brauchtum sowie im Jahresablauf durch Feste und Feiern. Mit beten, singen, erzählen biblischer Geschichten oder auch durch philosophieren von alltäglichen Situationen vermitteln wir religiöse und soziale Inhalte.
Der achtsame Umgang mit der Schöpfung ist für uns ein wichtiger Bestandteil der religiösen Erziehung.

Kinder anderer Konfessionen und konfessionslose Kinder sind in unserem Kindergarten herzlich willkommen.

Die Nähe zur Natur und die Bewegung an der frischen Luft sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Deshalb gehen wir das ganze Jahr hindurch, 1 x im Monat, mit den Kindern in den Wald. Dieser Waldtag bietet den Kindern die vielfältigsten Naturerfahrungen. Frei nach dem Motto: „es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“, gehört der tägliche Aufenthalt in unserem Garten, zu unserem Tagesablauf dazu.

In regelmäßigen Abständen besuchen wir das AWO Seniorenheim, mit kleinen Kindergruppen. Dabei sein wenn Geschichten erzählt werden, sich unterhalten und der Kontakt mit der älteren Generation ist für alle Beteiligten eine Bereicherung.  


Kooperationspartner

  • Kooperation mit der Gartenschule, eine Kooperationslehrerin kommt einmal in der Woche um mit den angehenden Schulkindern und dem päd. Personal den Übergang in die Schule zu gestalten
  • Zusammenarbeit mit der AG – Jugendzahnpflege. Hierzu besucht uns einmal im Jahr ein Patenzahnarzt und die AG Jugendzahnpflege
  • Besuch des AWO Seniorenheimes
  • Weitere nötigen Kooperationen mit Ämtern, Förderstellen und Beratungsstellen nach Bedarf