Drei Kirchen - eine Gemeinde

Drei Kirchen haben wir in unserer Gemeinde.

Mit ihrem jeweiligen Gemeindebezirk, ihrer Geschichte, ihren baulichen und künstlerischen Besonderheiten möchten wir sie Ihnen hier vorstellen:

 

 

Stadtkirche

Stadtkirche

Älteste und bis heute die zentrale Kirche unserer Kirchengemeinde im Herzen von Schwenningen, zwischen Marktplatz und Muslenplatz gelegen.

Ihr Turm, ein Wahrzeichen von Schwenningen- das älteste Gebäude in unserem Stadtbezirk.

Die Gemeindebezirke der Stadtkirche umfassen die Innenstadt, reichen im Osten bis zu den Siedlungsgebieten Deutenberg und Steinkirch, im Nord-Westen die äußere Sturmbühlstraße entlang bis zur Hochschule der Polizei, im Norden bis zur Markungsgrenze nach Dauchingen.

Weitere Informationen zur Stadtkirche

Pauluskirche

Pauluskirche

Der Bezirk der Pauluskirche mit derzeit rund 1700 Gemeindegliedern erstreckt sich im Süden vom Wohngebiet Frühlingshalde über den eigentlichen Neckarstadtteil – begrenzt durch den Verlauf des Neckars bis zum Gebiet rechts der Rottweiler Straße, der Talstraße und der Hammerstatt bis ins Gunnental.

Daneben gehören die Dörfer Mühlhausen und Weigheim ebenfalls zum Paulusbezirk, dort finden jeweils monatlich evangelische Gottesdienste statt.

Derzeit vollzieht sich v.a. im Neckarstadtteil ein Generationenwechsel, wobei ein deutlicher Anteil der jungen Familien, die die Häuser mit ihrer teilweise einfachen Ausstattung beziehen, Familien mit Migrationshintergrund sind, die nicht zur evangelischen Gemeinde gehören.

Mehr Informationen zur Pauluskirche

Johanneskirche

Johanneskirche

Das Gemeindegebiet Johannes ist heute ein bunter Mix von Menschen unterschiedlichster Herkunft aller Generationen. Waren es nach 1945 vor allem Heimatvertriebene und Flüchtlinge, so kamen später viele Familien russlanddeutscher Herkunft nach Schwenningen. Mit dem Kleinen Eschle gehört auch ein neues und junges Wohngebiet zum Bezirk.

Zwei Pfarrstellen gibt es seit ca. 1960 an der Johanneskirche: Im Zuge des Neubaus der Johanneskirche wurde damals die Pfarrstelle Johannes 2 eingerichtet.

Mehr Informationen zur Johanneskirche

...und zur Erinnerung: Markuskirche und Markuszentrum

Markuszentrum

2004 bereits wurde die seitherige Markuskirche im Alten Friedhof , die dem nördlichsten Bezirk unserer Kirchengemeinde auch den volkstümlichen Namen "Markusgemeinde" gegeben hatte, an die Stadt zurückgegeben - inzwischen dient sie frisch renoviert der Christengemeinschaft als Gotteshaus unter dem Namen "Sophienkirche". Um die "Markus"-Tradition zu bewahren, hatten Gemeindeausschuss und Kirchengemeinderat 2004 dann beschlossen, dem 1972 erbauten Rinelenzentrum als neuen Namen "Markuszentrum" zu geben. 2012 schließlich wurde das Markuszentrum an den Diakonieverein Villingen-Schwenningen e.V. vermietet, der dort seine neue Einsatzstelle für Schwenningen und seine zentrale Verwaltung eingerichtet hat. Die bisherige "Markusgemeinde" ist seit Sommer 2012 nun der Bezirk "Stadtkirche 3".
Für viele Gemeindeglieder verbindet sich jedoch noch manches mit beiden Gebäuden:

Hier einige Erinnerungen an Markuskirche und Markuszentrum

Gemeindebrief

Unser Gemeindebrief bringt diese enge Gemeinschaft zwischen unseren Kirchen und ihren Menschen mit seinem Namen „Miteinander“ seit vielen Jahren zum Ausdruck.

Den aktuellen Gemeindebrief finden Sie unter "Schriften und Predigten - Gemeindebrief".